KONDITOREI HEINEMANN /  An einem Tag wie heute bedarf es ja nun wirklich überhaupt keiner Rechtfertigung, sich mit Torte und Trüffeln einzudecken. Hier ein gelingsicheres Rezept: Um einen nasskaltgrauen Schmuddelmärztag in einen sonnigfröhlichen „Hach, das Leben ist schön“-Tag zu verwandeln, muss man sich lediglich eine dieser frühlingsgrünen Heinemann-Tüten gönnen, prall gefüllt mit dem Leckersten was der Laden zu bieten hat. Dann wird Tee gekocht und sich durch alles durchprobiert. Funktioniert! In meiner Heinemann-Tüte heute waren:

Trüffel:
Champagnertrüffel
Sollen die besten sein, waren ok. Hohlkugel aus Vollmilchschokolade mit zweierlei Füllungen, einer dunklen Ganache und einer helleren und weicheren Champagnercrème. Das Ganze nochmals überzogen mit Milchschokolade und in Puderzucker gewälzt.
Rahmtrüffel (die tagesfrischen!!)
Köstlich, sehr rahmig, sehr schokoladig, wenig oder gar kein Alkohol und wirklich – taufrisch!
Nougat-Praline mit Kaffee
Quadratische, kleine, bronzierte Köstlichkeit. Lecker, diese glatte Noisette-Textur, nicht zu fest, schön schmelzig, gute Größe, schlicht aber hübsch
Vanilletrüffel
Außen gezuckerte Zartbitterschokolade, innen flüssige Vanillecrème mit einer Überdosis Vanille…das Ding war so gar nicht nach meinem Geschmack.

Torten:
Champagner-Sahnetorte
Luftigleichte Biskuits, (ein Mandelbiskuit und ein Wiener?) und superfrische Sahnecrèmes, einmal mit weißer Schokolade, einmal mit Vollmilchschokolade, der Mürbeteigboden mit Schokolade eingestrichen und schön knusprig, optisch ansprechend mit locker aufgebrachten Schokospänen und einem Schokoladenlogo-Dekor.
Champagner-Crèmetorte
Der Champagner-Sahnetorte äußerlich sehr ähnlich, aber mit mehr Champagner/Alkohol und einer Champagner-Buttercrème statt Sahne. Einmal hell, einmal mit Milchschokolade, Mandelbiskuitböden, gleiche Deko. Alles leckerluftigleicht, trotz Buttercrème. Jawoll, das war lecker.
Johannisbeerbaiser-Torte
Die lustige Pünktchenoptik mit den vielen kleinen Johannisbeeren in der schneeweißen Baisermasse gefiel mir auf Anhieb. Hübsch auch der zarte, gemusterte Biskuitmantel, dazu ein kleiner Sahnetuff, der mit etwas Grünem gesprenkelt war. Pistazien? Zitronat? Eher letzteres. Baiser finde ich ja grundsätzlich unwiderstehlich. Diese Masse schien mir noch mit Joghurt und Zitrone ergänzt worden zu sein und war noch mit einem leichten und saftigen Biskuitboden unterfüttert. Die Sache schmeckte extrem frisch und leicht, die Säure wurde von der Süße perfekt in Schach gehalten. Man konnte das ganze Stück locker allein wegputzen. Habe aber brav geteilt!
Heinemanntorte / Marzipantorte
Ein sehr sahniges Sahnetortenexemplar mit einer butterweichen Marzipandecke und Einlegern von dünnem Schokoladenbiskuit – evtl. getränkt mit etwas Läuterzucker und Weinbrand – und mit Preiselbeerkonfitüre bestrichen, als Unterlage wieder ein schokolierter Mürbeteigboden. Hier reißt es die Frische raus, insgesamt eine runde Sache, aber unspektakulär – habe sogar vergessen, die Torte separat abzulichten.

Alles in allem durchaus erfreulich : )
Wer direkt mal bei Heinemann reingucken will:
www.konditorei-heinemann.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.